Kosten einer Radreise

Eurovelo 8 entlang der Mittelmeer Route in Frankreich

Radreisen gehören bezogen auf die Kosten zu den sparsamsten und nachhaltigsten Reisen überhaupt. Weder gehen bei Reisen mit dem Fahrrad große Transportkosten einher, noch neigst du aufgrund des begrenzten Stauraums auf große Shopping Tour zu gehen. Mit wieviel Ausgaben du bei einer Radreise rechnen kannst, das erfährst du in diesem Artikel.

5.000 Kilometer in Estland

Diese Kosten erwarten dich auf der Radreise

Zuerst stellt sich dir die Frage nach dem Startequipemt. Dazu zählen selbstveständlich ersteinmal die Mindestausrüstung wie das Fahrrad, Zelt und weitere einmalige Ausgaben. Als nächstes ist es wichtig zu wissen, wie lange du dich auf Tour befindest. Denn mit jedem Tag deiner Reise erhöhen sich auch deine Ausgaben, die du für Essen, Trinken, Unterkünfte und weiteres bezahlst.

Siehe auch: Die 15 besten Radreise Apps

Zug Fahrradabteil München Bozen
Zug Fahrradabteil München Bozen

Einmalige Kosten der Radreise

Einmalige Kosten bei deiner Radreise entstehen, wie der Name verraten lässt, lediglich einmal. Das kann der Transport zu Beinn der Tour sein genauso sein wie die Auslandsreise Krankenversicherung oder das Campingzelt. Der Betrag bleibt eher fest, als dass er sich mit der Anzahl der Aufenthaltsdauer verändert. Es ist also egal, ob du 14 Tage oder sechs Monate an deinem Reiseziel verbringst, die Flug- oder Bahnkosten bleiben dieselben.

Siehe auch: Das Fahrrad Camping Kochbuch

Anbei hab ich dir ein paar Beispiele zu den einmaligen Ausgaben aufgeführt:

Gepäck zu Beginn der Radreise. Mithilfe der Packliste wird nichts vergessen. Der Inhalt muss in 2 Backpacker Taschen und einer Lenkertasche verstaut werden.

Tägliche Ausgaben deiner Radreise

Anders verhält es sich bei den täglichen Ausgaben. Diese steigen mit jedem Tag an, an dem sich deine Reisetage verlängern – sprich die Reisedauer. So sind beispielsweise die Kosten für Lebensmittel nicht einmalig, sondern erhöhen sich um jeden weiteren Tag, den du auf dieser schönen Erde verweilst. Genauso verhält es sich bei Übernachtungskosten, welche sich pro Nacht erhöhen, an denen du ein Dach über dem Kopf haben möchtest und nicht mit Wildcamping übernachtest.

Siehe auch: Wildcamping beim Radreisen

Anbei hab ich dir ein paar Beispiele zu den täglichen Ausgaben aufgeführt:

Bei den täglichen Ausgaben kannst du einen für dich passenden Wert ermitteln, je nachdem wieviel du üblicherweise ausgibst. Ein Schätzwert reicht selbstverständlich auch. Diesen multiplizierst du anschließend mit der Reisedauer in Tagen und kommst auf deine gesamten täglichen Ausgaben während deiner Reise.

Die Gesamtkosten der Radreise

Die Gesamtkosten lassen sich also im folgenden einfach Berechnen, indem du deine einmaligen und täglichen Ausgaben anhand der Dauer deines Aufenthaltes zusammenzählst.

Startest du direkt von Zuhause auf deine Reisetour und sparst dir damit die Anreise, verringern sich deine Ausgaben genauso wie wenn du als Selbstversorger deine Gerichte kochst als täglich in ein Restaurant essen zu gehen.

Mit wieviel Kosten rechnest du üblicherweise bei deinen Radreisen? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.